Archiv der Kategorie: CADMAP News

Alle diese Beiträge erscheinen unter Aktuelles!

KANDIS Desktop Virtualisierung

Die Anforderungen der Benutzer und Programme an Desktop-Systeme sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Es stellt sich die Frage, ob eine Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) hier helfen kann.

VDI bezeichnet die Abstraktion und das Hosting zahlreicher virtualisierter Desktop-Sitzungen auf einem zentralen Backend-Server. Bei globalen Störungen wie COVID-19 müssen Unternehmen bereit sein, kurzfristig eine große Anzahl von Remote-Mitarbeitern zu unterstützen. Viele IT-Entscheider betrachten daher VDI als potenzielle Lösung zur Abstraktion des gesamten Desktops oder einer Teilmenge seiner Anwendungen.

Nachfolgendes Schaubild zeigt die gängigen Implementierungen im KANDIS Desktop Bereich. Neben dem klassischen Zugriff des Clients auf die Datenbank (1) kommen immer häufiger Remote Desktop Service (2) sowie VDI Infrastrukturen (3) zum Einsatz. Wenngleich VDI und RDS die gleiche Basistechnologie nutzen, gibt es jedoch große Unterschiede im Hinblick auf Flexibilität, Administration, Sicherheit und Kosten. Welche Technologie für Ihr Unternehmen geeignet ist, kann nur in Abhängigkeit der vorhandenen Infrastruktur bewertet werden.

KANDIS Systemlandschaft - Übersicht

Erfahrungen aus KANDIS-Projekten, in denen bereits VDI zum Einsatz kommt, haben gezeigt, dass die Server-Hardware eine entscheidende Rolle für einen performanten Betrieb spielt. Insbesondere KANDIS Pro auf Basis ArcGIS Pro – aber auch das Betriebssystem Windows selbst – nutzen für die grafische Darstellung nicht mehr die CPU, sondern hierfür optimierte GPU‘s (Graphics Processing Unit). Steht keine GPU zur Verfügung, erfolgen die Berechnungen weiterhin auf CPU-Ebene. Eine Virtualisierung macht demzufolge nur Sinn, wenn neben einer Leistungsfähigen CPU auch eine performante, dedizierte GPU bereitgestellt wird.

Strategien zur Virtualisierung von Servern und Desktops liegen im Trend und können dazu beitragen, die Unternehmensziele zu erreichen. Auch wenn Argumente gegen eine Desktop-Virtualisierung existieren, sollten sich Zweifler über die zahlreichen Möglichkeiten effizienter Konzepte informieren. Stand heute sind gute Lösungen auf dem Markt, die die Nachteile verschwindend gering halten.

Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten, die sich Ihnen mit VDI und der KANDIS-Produktfamilie bieten. Kommen Sie einfach auf uns zu.

Tipps & Tricks: Adressdaten smart übernehmen

Informationen zu Ort, Ortsteil und Straßen sind immer noch ein sehr wichtiges Merkmal in der täglichen Arbeit. Sei es, um schnell in der Karte zu navigieren, um zu gesuchten Objekten zu gelangen oder um statistische Auswertungen und Exporte für Fachprogramme zu erzeugen.

Die KANDIS-Produktfamilie unterstützt die Arbeit mit darauf ausgerichteten Funktionen, die die Arbeiten effizienter gestalten. Nach kurzer Einrichtung nehmen diese jedoch viel Arbeit ab.

Beispiel 1 – der Adressfinder

Fragen Sie den Lieferanten der Adressdaten, ob z.B. Straßenachsen verfügbar sind. Diese Straßenlinien enthalten bereits die Informationen zu Ortsteil und Straßennamen und lassen sich automatisiert übernehmen.

Die KANDIS-Funktion heißt „Adressfinder“. Dazu gibt es jedoch keinen explizit auszuführende Funktion, sondern novaKANDIS ermittelt automatisch beim Erzeugen eines Objektes die Adresse und ordnet sie dem Objekt zu.

Übernommene Adressdaten aus dem Adressfinder

Die Funktion wird über Konfigurationswerte aktiviert, dabei können folgende Eigenschaften eingestellt werden:

  • Datenquelle (+Feldnamen) der Adress- Informationen
  • Methode zur Übernahme (führende Nullen entfernen oder auffüllen)

Je nach erfasster Objektart, d.h. Punkt, Linien- oder Flächenobjekt wird die Adresse ermittelt. Die Verfahren sind im Handbuch Fachadministration nachzulesen.

Beispiel 2 – die Adresszuweisung

Für die Aufgabe, die Adresse von Objekten zu übernehmen, die bereits Adressen besitzen, gibt es eine weitere Funktion, diesmal mit einem Button. Sie finden diesen in der Werkzeugleiste „novaKANDIS Tools“

Die Adresszuweisung (Button Brief mit Stift)

Über die Auswahl von Quelle und Ziel, sowie eines maximalen Suchradius wird der Workflow festgelegt. Die Funktion ändert Adressen nach einem Automatismus über eine räumliche Suche. In Grenzbereichen, z.B. Kreuzungen ist also eine Kontrolle der übernommenen Daten sinnvoll.

Dialog Workflow Adresszuweisung

Beispiel 3 – die Adressvererbung

Natürlich können Sie als zusätzliche Einstellung die Vererbung innerhalb von novaKANDIS nutzen. Auch hier werden ohne Zutun automatisiert die Adressen von einem Elternteil (Beispiel: Haltung) auf ein Kind (Beispiel Sanierungsabschnitt) übernommen. Die einzige Aufgabe besteht darin, die Vererbungsregel zu definieren und dabei den Parameter _adress zu verwenden.

Das Beispiel vom Schacht zur Schachtfläche liefert folgendes Ergebnis für den Adressbezug:

Beispiel vom Schacht zur Schachtfläche

Machen Sie sich also die Arbeit leichter und erfassen Sie Daten „nebenbei“.

Für die Bearbeitung der Konfigurationswert finden Sie wichtige Hinweise in den Handbüchern und erhalten diese auch im Rahmen von Schulungen für Fachadministration von novaKANDIS, KANDIS Apps und KANDIS Server.

CADMAP & M.O.S.S. wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit! Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit und haben uns sehr gefreut, Sie bei Veranstaltungen und Präsenzterminen wieder persönlich treffen zu können. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2023, mit spannenden gemeinsamen Projekten und Erfolgen.

Mit unserer diesjährigen Weihnachtsspende haben wir mit der Nachbarschaftshilfe Taufkirchen e.V. einen Verein unterstützt, der nun seit 50 Jahren das soziale Miteinander in der Gemeinde Taufkirchen fördert und mit Angeboten wie Lerntandems für Schülerinnen und Schüler oder einem Corona-Einkaufsnotdienst für Senioren starke Aktionen organisiert hat, die gerade in den letzten zwei Jahren dringend benötigt wurden. Wir bedanken uns für das Engagement!

Wir wünschen Ihnen ein entspanntes Weihnachtsfest mit viel Zeit für Familie und Freunde. Lassen Sie das Jahr in Ruhe ausklingen und starten Sie gesund und zufrieden in 2023.

Bis zum nächsten Jahr!
Ihr Team von CADMAP & M.O.S.S.

Standardisierung der Substanzbeurteilung in KANDIS

Unter Mitwirkung der hanseWasser Bremen GmbH wurde im Forschungsprojekt Entwicklung eines Standards zur Bewertung und Klassifizierung der baulichen Substanz von Abwasserkanälen und Schächten (SubKanS) ein Ansatz zur standardisierten Substanzbeurteilung bzw. Substanzklassifizierung erarbeitet (siehe https://www.subkans.de).

Der Klassifizierungs- und Beurteilungsansatz wurde in novaKANDIS implementiert und befindet sich aktuell im Betatest bei der hanseWasser Bremen GmbH. Nach der Pilotphase wird das Modul die KANDIS Produktfamilie um diesen zukunftweisenden Baustein bereichern.

Der Substanzklassen-Themenplan in Bremen

Herr Dipl.-Ing. Ralph Zwafink von der hanseWasser GmbH hat den Nutzen aus den Ergebnissen des Forschungsprojektes auf den Inspektions- und Sanierungstagen der DWA in Dortmund am 22./23. November 2022 präsentiert (https://de.dwa.de/de/IST.html).

Mehr zum Thema erfahren Sie natürlich auch im Rahmen des nächsten CADMAP Anwendertreffens, das vom 26. bis 27. April 2023 in Hamburg stattfinden wird. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Save the Date: Die Termine der Anwendertreffen von CADMAP und M.O.S.S. stehen fest!

Die Planungen zu den Anwendertreffen beider Firmen haben begonnen und wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen in Präsenz! Heute bekommen Sie einen kleinen Teaser zu den Themen der Veranstaltungen. Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie im neuen Jahr. Merken Sie sich jedoch schon jetzt die Termine in Ihrem Kalender vor:

Anwendertreffen CADMAP
26. bis 27. April 2023
Ehemaliges Hauptzollamt Hamburg
.ics-Datei herunterladen
Anwendertreffen M.O.S.S.
24. bis 25. Mai 2023
M.O.S.S. Hauptsitz in Taufkirchen
.ics-Datei herunterladen

Anwendertreffen CADMAP: Die blau-grüne Zukunft unserer Städte

Siedlungswasserwirtschaft und Betriebshöfe befinden sich im Umbruch – zunehmende Starkregenereignisse und länger anhaltende Dürreperioden erfordern angepasste Strategien. Blau-grüne Zukunftskonzepte für Betriebsführung, Kanalmanagement und Projektsteuerung sind hierfür der richtige Weg.

Beim kommenden Anwendertreffen von CADMAP werden wir deshalb einen Schwerpunkt auf unseren Beitrag zur blau-grünen Zukunft von Städten und Kommunen legen. Freuen Sie sich außerdem auf spannende Vorträge und Diskussionsrunden zur Digitalisierung der Prozesse im gesamten Lebenszyklus Ihrer Anlagen! Darüber hinaus werden wir über aktuelle Technologietrends wie BIM, Digitale Zwillinge, KI und Augmented Reality im Kontext der Siedlungswasserwirtschaft und der Betriebsführung sprechen.

Vom 26. bis 27. April 2023 erwartet Sie somit ein topaktuelles und zukunftweisendes Programm in Hamburg – wir freuen uns schon heute auf die Strategiegespräche mit Ihnen. Den Veranstaltungsort haben wir übrigens aus einem ganz besonderen Grund gewählt: Seit der Übernahme des Geschäftsbetriebs der InfoDot GmbH im Januar 2020 haben wir auch eine CADMAP Niederlassung in Hamburg. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir diesen Meilenstein leider nie richtig feiern. Wir freuen uns, das beim kommenden Anwendertreffen endlich nachzuholen.

 

Anwendertreffen M.O.S.S.: Open Geo-IT gemeinsam gestalten

Die Welt der Geoinformation befindet sich auf dem Weg zu mehr Offenheit: Offene Technologien, Open Data, vereinfachte Datenmodelle und immer mehr offene Schnittstellen zu anderen Akteuren, der Bevölkerung oder zu anderen IT-Systemen verändern schon heute, wie wir mit Geodaten umgehen und arbeiten.

Wir bei M.O.S.S. sind davon überzeugt, dass diese Entwicklungen ein Gewinn für die gesamte Geo-Community sind. Wir laden Sie dazu ein, diese Chance zu nutzen und Open Geo-IT gemeinsam mit uns und unseren Anwendern zu gestalten! Beim kommenden Anwendertreffen erwarten Sie deshalb unter anderem diese Themen:

  • Viel Raum für Erfahrungsaustausch mit unseren Experten und Anwendern
  • Wie sich die Trends für mehr Offenheit auf die gemeinsame Nutzung der vielfältigen Geodaten auswirken
  • Unser umfassendes Angebot, um Sie beim Betrieb unserer Lösungen optimal zu unterstützen
  • Wie Geodateninfrastrukturen und Datenökosystemen in der Geoinformation dazu beitragen können, sich als Gesellschaft besser auf den Klimawandel vorzubereiten

Besuchen Sie uns vom 24. bis 25. Mai 2023 an unserem Hauptsitz in Taufkirchen und freuen Sie sich darüber hinaus auf Tipps & Tricks im Umgang mit unseren Produkten, innovative Ideen und den Erfahrungsaustausch aus Praxis und Projekten mit anderen Anwendern sowie eine gesellige Abendveranstaltung.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den Austausch mit Ihnen!
Ihr Team von M.O.S.S. & CADMAP

Tipps & Tricks: Datenvolumen der KANDIS Apps reduzieren

Mit dem richtigen Dateiformat bis zu 80% einsparen!

Die Nutzung von mobilen Endgeräten und damit auch die Datennutzung nimmt stetig zu. Gerade im Arbeitsumfeld bei Nutzungszeiten von mehreren Stunden täglich kann sich eine Optimierung lohnen. Dabei können nicht nur das Datenvolumen reduziert, sondern auch die Ladezeiten verkürzt werden.

Insbesondere Hintergrundkarten, wie z.B. Luftbilder, mit einer hohen Datendichte bieten ein hohes Einsparungspotential. Die KANDIS Apps ermöglichen es bei WMS Diensten über die zentrale Konfiguration der Hintergrundkarten das Dateiformat im Vorfeld zu bestimmen.

Dateigrößenvergleich bei einer Satellitenbild-Hintergrundkarte - hier ist JPG zu empfehlen
Dateigrößenvergleich bei einer Satellitenbild-Hintergrundkarte - hier ist JPG zu empfehlen

Doch welches Format ist das richtige? Die gängigsten Dateiformate sind JPG und PNG. Prinzipiell gilt: Für Karten mit vielen Farben und Details ist JPG zu bevorzugen. Bei Karten mit Linien und wenig Farben ist PNG zu empfehlen. Die Wahl des Dateiformates ist immer eine Art Optimierungsprozess und kann nicht eindeutig beantwortet werden.

Die KANDIS App erlaubt die Konfiguration der gängigsten Formate JPG, PNG, TIFF und viele weitere. Zu berücksichtigen ist, dass der Server, welcher den Service bereitstellt, das gewählte Format auch unterstützt. Dies kann über die „GetCapabilities“ des Service abgefragt werden.

Serverseitige Konfiguration der KANDIS App:

<backgroundlayer z="13" visible="true" name="SERVICENAME" type="wms"
imageformat="jpeg">http://server.domain.de:Port/service?service=WMS&request=GetCapabilities&version=1.1.1</backgroundlayer>

Ressourcendisposition in KANDIS Pro Betriebsführung

Die Zusammenführung der Produkte BfsDot und KANDIS befindet sich im Endspurt. Entwicklungsschwerpunkt für die aktuelle Freigabe war die Integration der Ressourcenplanung und –disposition über die entsprechenden Navigatoren.

Neben dem aus novaKANDIS bekannten Bedienelement des Betriebsnavigators sind nun Navigatoren für die Ressourcenplanung und die Ressourcendisposition hinzugekommen.

Der Betriebsnavigator in KANDIS Pro

Die fachliche Strukturierung der Aufträge, Maßnahmen und Ergebnisse im Betriebsnavigator ist nun von novaKANDIS nach KANDIS Pro übertragen. Unter KANDIS Pro wurde dies nun ergänzt durch die Plantafel, um die Auftrags- und Maßnahmen zeitlich und bezüglich der Einsatzgruppenzuordnung in einer Kombination aus Navigator- und Kalenderansicht zu beplanen.

Neu in KANDIS Pro: die Plantafel

Die farbige Darstellung der Maßnahmen in einer Kalenderansicht kombiniert die Visualisierung der Maßnahmenplanung mit der Übersicht über die Auslastung der Einsatzteams. So erhält man eine tagesaktuelle Ansicht zur Ressourcenzuordnung. Auch die Ressourcenplanung an sich erfolgt nun in einer kalendarischen Zuordnung von Einsatzressourcen zu Einsatzteams.

Die Ressourcenplanung in KANDIS Pro erfolgt nun in einer Kalenderansicht

Damit ist das KANDIS Pro Modul Betriebsführung um den großen Baustein der Ressourcenplanung und Ressourcendisposition vervollständigt worden und steht Ihnen ab sofort unter der KANDIS Version 10.9 zur Verfügung.

Freigabe KANDIS Produkte unter Windows 11

Wir freuen uns, die Freigabe der aktuellen Versionen von novaKANDIS 10.9.1 und 10.8.1 sowie KANDIS Pro 10.9.1 für das Betriebssystem Windows 11 erteilen zu können. Beachten Sie dazu bitte die jeweilige Freigabe von ArcMAP und ArcGIS Pro unter Windows 11.

KANDIS Pro unter Windows 11

Für erste Tests in Ihrer Umgebung bietet sich auch immer die Demodatenbank an. Sie erreichen diese Datenbank einfach über die Windows 11 Suche. Diese lokale Datenbank wird von CADMAP gepflegt und Sie finden hier Beispiele für aktuelle fachliche Erweiterungen.

Rufen Sie die novaKANDIS Demodaten ganz einfach über die Windows-Suche auf

Rückblick auf die INTERGEO 2022 in Essen

Vom 18. bis 20. Oktober traf sich die internationale Geo-Community auf der INTERGEO in Essen. Nach Angaben des Veranstalters besuchten etwa 14.000 Fachbesucher die Stände der 457 Aussteller. Auch M.O.S.S. und CADMAP waren vor Ort und blicken auf eine großartige Messewoche zurück. Angetreten sind wir mit dem Ziel, das Gespräch und den persönlichen Kontakt nach zwei Jahren Messepause wieder in den Vordergrund zu stellen. Besonders gefreut haben wir uns über das tolle Feedback zu unserem Stand: „Eine kommunikative Oase inmitten des Messetrubels der INTERGEO“. Wir bedanken uns für die vielen Besuche an unserem Stand und die erfolgreichen Gespräche mit unseren Kunden und Interessenten!

Unsere Messethemen

Ein besonderer Fokus der INTERGEO lag in diesem Jahr auf Digitalen Zwillingen. Einem Bereich, in dem auch wir mit unseren Lösungen rund um den Aufbau von 3D Stadtmodellen, dem Management von Windparkplanungsdaten und mit der Verknüpfung von Daten und Sensoren beitragen. Auch unsere weiteren Messethemen wie Change Detection, die Digitalisierung und Prozessautomatisierung, beispielsweise bei Betriebsführung und Sanierungsplanung sowie die nächste Genration unserer Software fügten sich gut in die Schwerpunkte der Messe ein. Informative Gespräche, Netzwerkpflege, neue Kontakte und der fachliche Austausch rund um unsere Lösungen –  eine rundum erfolgreiche Messe für M.O.S.S. und CADMAP.

Erfolgreiche Gespräche in entspannter Atmosphäre an unserem Stand auf der INTERGEO 2022
Erfolgreiche Gespräche in entspannter Atmosphäre an unserem Stand auf der INTERGEO 2022

Lukas Frank stellt Zukunftsthesen im Kongress vor

Beim Vortrag unseres Kollegen Lukas Frank im Kongress der INTERGEO konnten wir einen Blick in die Zukunft werfen. Als Impuls für das Diskussionsforum „Geobasisdaten 2030“ stellte er einen Auszug aus seiner Masterarbeit vor, mit der er die Zukunft der amtlichen Vermessungs- und Geoinformation in Deutschland untersuchte. Das Expertenpanel mit Vertretern der Vermessungsverwaltungen verschiedener Bundesländer und der Wirtschaft diskutierten intensiv über die 10 Thesen, die Herr Frank aus seiner Untersuchung präsentierte.

Unser Kollege Lukas Frank während der Präsentation seiner Zukunftsthesen im Kongress der INTERGEO
Unser Kollege Lukas Frank während der Präsentation seiner Zukunftsthesen im Kongress der INTERGEO

CLGE Young Surveyors' Contest 2022

Ein weiteres Highlight der Messe war die Preisverleihung des CLGE Young Surveyors' Contest 2022. Hier gewann Muhammad Alfakhori den ersten Preis für seine Masterarbeit, die von unserem Kollegen Philipp Willkomm unterstützt und im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts mobility4iCity durchgeführt wurde.

Herr Alfakhori behandelte mit seiner Arbeit eines der Hauptprobleme bei der Erstellung von Mixed-Reality-Anwendungen, indem er sich mit Occlusion Screening unter Verwendung von 3D-Stadtmodellen als Referenzdatenbank für mobile AR-Anwendungen beschäftigte. Seine Arbeit legt den Grundstein für spätere Projekte mit dem Ziel, die Bürgerbeteiligung zu stärken (Quelle).

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser herausragenden Leistung! Glückwunsch auch an Mohammad Hosseingholizadeh und Sanchalita Bandyopadhyay, die mit dem zweiten und dritten Platz ausgezeichnet wurden.

Muhammad Alfakhori gewinnt den ersten Preis beim CLGE Young Surveyors' Contest 2022
Muhammad Alfakhori gewinnt den ersten Preis beim CLGE Young Surveyors' Contest 2022

Abschlussarbeiten bei M.O.S.S. und CADMAP

Die Betreuung von Abschlussarbeiten ist uns immer wieder eine Herzensangelegenheit. Wir können mit unserer langjährigen Expertise junge Talente unterstützen und bekommen spannende Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Wenn auch du Interesse hast, deine Abschlussarbeit gemeinsam mit uns zu absolvieren oder während deines Studiums erste Einblicke in der Geo-IT-Branche zu sammeln, dann schau auf www.moss.de/karriere vorbei oder schreib uns unter !

Kritische Sicherheitslücke in Apache Commons Text

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine kritische Schwachstelle in der Zeichenketten-Verarbeitungskomponente Apache Commons Text veröffentlicht (CVE-2022-42889). Auch in Softwareprodukten von M.O.S.S. und CADMAP wird diese Komponente eingesetzt, sodass diese potenziell verwundbar sind.
Um Abhilfe bei diesem Risiko zu schaffen, steht in unserem Kundenbereich ein Hotfix zur Verfügung, das die verwundbare Bibliothek in den Webapplikationen unserer Software durch die fehlerbereinigte Version ersetzt. Das Einspielen des Hotfix wird allen Anwendern unserer Software dringend empfohlen. Für jene Anwender, bei denen wir den Betrieb der Software übernehmen bzw. durch eine entsprechende Zusatzvereinbarung unterstützen, erfolgt das Einspielen im Rahmen der vereinbarten Abläufe durch unsere Experten.
Alle erforderlichen Informationen und Updates finden Sie in unserem Kundenbereich.