Archiv der Kategorie: CADMAP News

Alle diese Beiträge erscheinen unter Aktuelles!

Neue Module in der neuen KANDIS Generation 10.2.5

Mit der Freigabe von novaKANDIS 10.2.5 Ende Juli steht auch das Modul novaKANDIS Kanalsanierung in der neuen Softwaregeneration zur Verfügung. Damit ist der Gesamtkomplex Kanalzustand, Klassifizierung/Bewertung und Kanalsanierung in Kombination mit dem Modul Kanalbetrieb in die neue Softwaregeneration übertragen.

Die neuen Möglichkeiten der KANDIS 10.2 – Generation führen zu einer weiteren Steigerung der Ergonomie. Zum Beispiel sind die Navigatoren nicht nur performanter implementiert, sondern auch übersichtlicher und damit die umfangreichen Informationen intuitiver zu nutzen. Auch die Sanierungsplanungsmaske ist flexibler gestaltet worden, ohne die Übersichtlichkeit zu verlieren.

Aber auch bereits in 10.2.4 vorhandenen Modulen wurden Erweiterungen eingebracht. Bei Erfassungsfunktionen wurden Workflows implementiert, um die Einzelausführung zu vermeiden. Ein einfaches Beispiel hierfür ist, die Ersetzung von Umringen durch Flächen. Neben Felderweiterungen wurde bei Dienstbarkeiten auch die Feldhistorisierung erweitert, um spezifische Anforderungen konfigurieren zu können.

Die Anmeldung an novaKANDIS wurde durch die Realisierung eines Single Sign-On-Verfahrens (SSO) vereinfacht. Die Eingabe von Benutzer und Passwort in der Anmeldemaske von novaKANDIS ist bei der Verwendung des SSO-Verfahrens nicht mehr erforderlich.

Zur Jahreswende ist eine weitere Version 10.2.6 geplant, die den Modulumfang um die Kanalhydraulik erweitert. Zudem wird die Version 10.2.6 die Nachfolgeversion ArcGIS Desktop 10.6.1 zu 10.2.1 unterstützen, die wieder eine Zusage zur langfristigen Unterstützung durch Esri (bis 2024) beinhaltet.

Frank Hochstrate

Leiter Produktmanagement

Frank Hochstrate

Telefon: +49 201 82765 -0

E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

    novaKANDIS@6.3.6 freigegeben

    Der browserbasierte Client novaKANDIS@ zum KANDIS Server ist in der neuen Version 6.3.6 freigegeben.

    Die neue Clientversion zum aktuellen Versionsstand des KANDIS Servers 6.3.1 unterstützt die Web-GIS-Clients

    • WEGA Version 8.3.2.2
      mit seinen neuen Features im Printservice WEGA PPS (z.B. Priorisierung der Druckvorlagen) und in WEGA Redline,
    • WebOffice 10.6 und
    • UTJSC 3.3.

    Damit unterstützt die Konstellation aus novaKANDIS@, KANDIS Server und WEGA nun auch ArcGIS® Enterprise 10.6 als Basis.

    Neben diesen technischen Erweiterungen im Versionsmanagement und den Maskenerweiterungen werden auch viele fachliche Erweiterungen mit dieser Version freigegeben. Hier die Highlights der Version:

     

    Die Darstellung von Ergebnissen betrieblicher Maßnahmen in der Tabellenansicht wurde erheblich erweitert. Es sind jetzt für die einzelnen Ergebnistypen (Reinigung, Funktionsprüfung, …) individuelle Tabellenfenster aufrufbar. Dementsprechend sind auch die darzustellenden Spalten individueller konfigurierbar und auf die Bedürfnisse abstimmbar. In diesem Kontext wurden auch die Querwechsel und Tabellenansichten für spezifische Ergebnisklassen erweitert und individualisiert.

     

    Die Erstellung und die Kartenausgabe des Kanalanschlussscheins wurden auf den Professionellen Print Service (WEGA PPS) umgestellt, sodass der Anwender auch an dieser Stelle von den Möglichkeiten der neuen Technologie profitiert.

     

     

    Auch das Modul Projektverwaltung ist nun in novaKANDIS@ erweitert verfügbar. In novaKANDIS@WEGA sind die Projektgebiete selektierbar und über Querwechsel mit den Projekten verbunden.

    Frank Hochstrate

    Leiter Produktmanagement

    Frank Hochstrate

    Telefon: +49 201 82765 -0

    E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

      Digitalisierung der Gewässerschau bei der Stadtentwässerung Reutlingen

      Die gesetzliche Vorgabe der Gewässerschau verursacht enorme Aufwände, die nur zu einem Teil aus der eigentlichen Begehung bestehen. Der Gesamtprozess von der Planung über die Dokumentation bis hin zur Auswertung der Begehungen beinhaltet bisher erhebliche Anteile an händischer Arbeit.

      Schon deshalb ist die Digitalisierung gerade in Bezug auf den Prozess „Gewässerschau“ nicht Selbstzweck oder Modeerscheinung. Mit wachsenden Aufgaben müssen die Erfassung und die Dokumentation der Begehung mit den dabei festgestellten Mängeln effizient durchgeführt werden können. Die erfassten Daten müssen schnell und automatisiert zur Auswertung und weiteren Veranlassung zur Mängelbehebung bereitstehen. Ziel ist eine schnelle Vorsorge, um zum Beispiel Abflusshindernisse beim nächsten Starkregen nicht zum Grund für Überschwemmungen werden zu lassen.

      Um die Digitalisierung der Gewässerschau effektiv durchführen zu können, stützt sich die Stadtentwässerung Reutlingen auf bewährte Softwarestrukturen aus dem Kanalbetrieb. Vorlagen hierzu sind die Gitterreinigung an den Anfangspunkten von Verrohrungen und die Kontrolle der Auslässe des Kanalnetzes in die Vorflutgewässer. Die Gitterreinigung und die Auslasskontrolle werden über das Betriebsführungssystem unter novaKANDIS der Firma CADMAP Consulting Ingenieurgesellschaft mbH koordiniert, dokumentiert und ausgewertet. Die eigentliche Erfassung der Arbeiten und Mängel erfolgt vor Ort über eine online angebundene KANDIS App. Dadurch stehen den Mitarbeitern der Stadtentwässerung alle notwendigen Informationen unmittelbar zur Verfügung und die Dokumentation erfolgt ohne manuelle Datenübertragung oder Nacharbeit in die zentrale Datenbank des Betriebsführungssystems zur weiteren Auswertung.

      Dieses Betriebsführungssystem kommt nun auch für die Gewässerschau zum Einsatz. Mittels der KANDIS App werden alle Daten prozessorientiert zur Erfassung des momentanen Zustands der Gewässer und der Gewässerufer auf Tablets präsentiert. Die Mitarbeiter haben im Rahmen der Gewässerschau die Möglichkeit, die Sachstände zu erfassen und zur Auswertung im Büro weiterzuleiten. Die Beobachtungen bei der Begehung werden direkt auf dem Tablet als Skizze eingezeichnet und eine automatische Zuordnung zu Flurstücken durchgeführt.

      In novaKANDIS werden die vor Ort erfassten Daten und weitere Informationen in einem Bericht automatisiert zusammengefasst: Die Flurstücksnummer, der/die Eigentümer, die Mängel, ein Lageplan mit dem markierten Flurstück und die Fotos. Früher musste dieser Bericht von Hand in einer Textverarbeitung mit großem Zeitaufwand aufbereitet werden. Dank der Digitalisierung des Prozesses wird die Nachbereitung deutlich erleichtert und die Kontaktaufnahme mit den Verursachern kann schneller erfolgen, um eine Behebung der Beeinträchtigungen des Gewässerverlaufs zu veranlassen.

      Katrin Kauba

      Sekretariat

      Telefon: +49 201 82765-0

      E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

        DIN 2425-4

        Planwerke für die Versorgungswirtschaft, die Wasserwirtschaft und für Fernleitungen —
        Teil 4: Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden

        Das Regelwerk erneuert sich und CADMAP hat über Herrn Olejniczak daran mitgearbeitet. Analoge Planwerke werden uns auch in Zukunft begleiten und müssen die neuen Möglichkeiten ausnutzen.

        Der DIN Normenausschuss Wasserwesen (NAW) hat mitgeteilt, das der Norm-Entwurf  DIN 2425-4:2018-07 im DIN-Norm-Entwurfs-Portal verfügbar ist.

        Dieser Online-Service bietet allen Stellungnehmenden die Möglichkeit, sofort kostenfrei Inhalte von aktuellen Norm-Entwürfen zu lesen und zu kommentieren. Dazu ist lediglich eine Registrierung notwendig. Das DIN-Norm-Entwurfs-Portal finden Sie unter folgender Adresse:

        http://www.entwuerfe.din.de.

        Wir bitten Sie, Ihre eventuellen Einsprüche bis zum 2018-08-08 vorzugsweise über das DIN-Norm-Entwurfs-Portal zu richten. Nutzen Sie die Gelegenheit und gestalten Sie die Normen aktiv mit.

        Katrin Kauba

        Sekretariat

        Telefon: +49 201 82765-0

        E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

          Neuigkeiten aus der KANDIS Produktentwicklung

          novaKANDIS 10.2.5
          Der Schwerpunkt der novaKANDIS-Client-Entwicklung liegt derzeit auf der Bereitstellung weiterer Module in der neuen novaKANDIS Generation 10.2.
          Ende Juli 2018 wird die umfangreiche Funktionalität des Moduls Kanalsanierung in novaKANDIS 10.2.5 ergänzt sein und freigegeben. Durch die Vervollständigung der eng verwobenen Module Kanalzustand, Kanalsanierung und Kanalbetrieb werden damit wichtige Bausteine des prozessorientierten Kanalmanagementsystems in der neuen novaKANDIS Version verfügbar sein.
          Bewährte Benutzerführungen, wie zum Bespiel die Navigatoren wurden in die neue Generation übernommen, ausgebaut und weiter verbessert.
          In diesem Zuge wurden auch Icons zur besseren Unterscheidung neu gestaltet und in einer zuschaltbaren Legende gelistet.

          Berichte und Reports wurden auch bereits übertragen, sodass in novaKANDIS 10.2.5 die bewährten Funktionalitäten in der neuen perfomanten und ergonomischen Oberfläche zur Verfügung stehen.
          Die neue weiterentwickelte Softwaregeneration ist bei den ersten Anwendern schon im produktiven Einsatz und steht nun für einen weiten Anwenderkreis zum Umstieg bereit. Weitere verbleibende noch nicht übertragene Softwaremodule werden in der zweiten Jahreshälfte folgen. Auch die KANDIS Pro Entwicklung auf Basis von ArcGIS Pro wurde weiter vorangetrieben.

          novaKANDIS 6.3
          Wenn auch der Schwerpunkt der Entwicklungstätigkeit auf der Erstellung der neuen KANDIS-Generation liegt, werden auch in novaKANDIS 6.3 ständig weitere Verbesserungen und Erweiterungen realisiert, die in die turnusmäßigen Patches einfließen.
          So können ab Patch 2018/08 über die KANDIS-Schnittstellen weitere Felder importiert werden, die im KANDIS-Datenmodell in den letzten Monaten ergänzt wurden. Nun können wieder alle Attribute der Stammdaten über die KANDIS-Schnittstellen fortgeführt werden.
          Bereits in der Standardauslieferung ist der DXF-Export jetzt in der Lage, Schutzrohre zu exportieren. Die Symbolbibliothek wurde um 21 neue Symbole erweitert. Der DWA-M 150 Import wurde hinsichtlich vieler Details verbessert und somit noch besser auf die Bedürfnisse der Anwender angepasst. Auch die Batchprozesse wurden weiter optimiert.

          novaKANDIS@ 6.3.5
          Für den KANDIS Web-Client wurde im Mai 2018 eine Korrekturversion novaKANDIS@ 6.3.5 freigegeben, die weit mehr als nur eine „Korrektur“-Version bietet.
          novaKANDIS@ 6.3.5 unterstützt erstmals ArcGIS 10.6 und wurde gleichzeitig für WebOffice 10.6 freigegeben. Es verwendet die aktuelle WEGA-Version 8.3.2.1 und WEGA PPS 2.2.1, deren Neuerungen damit auch den novaKANDIS@WEGA-Anwendern zur Verfügung stehen. WEGA-PPS enthält zum Beispiel zahlreiche Verbesserungen in der Bedienung und Ergonomie. Beispielsweise bleiben eingegebene freie Texte für Folgedrucke im Druckdialog erhalten, was die fortlaufende Ausgabe von Karten erheblich vereinfacht.

          KANDIS App x2
          Neben strukturellen Erweiterungen der KANDIS App wird mit der Gewässerschau nun ein weiterer Prozess optimal unterstützt. In diesem Zuge ist der KANDIS App Collector um die Erfassung von Geometrien zu Befunden ergänzt worden – ein weiterer Schritt zur Digitalisierung von Prozessen und Optimierung der Kommunikation zwischen Außen- und Innendienst.

          Zu diesem Prozess gehören natürlich auch automatisierte Berichte in novaKANDIS, die den spezifischen Prozess optimal abschließen.
          Als nächsten Prozess wird die KANDIS App die Dokumentation der Ergebnisse der elektronischen Kanalspiegelung unterstützen. Eine entsprechende KANDIS App wird in Q3 2018 zur Verfügung stehen.

          Ankündigung der neuen Version der Integrierten Projektsteuerung IPS 2.3.0
          Die neue Version der Integrierten Projektsteuerung IPS ist in Vorbereitung und die Freigabe ist für Ende Juni 2018 geplant. Die neue Version des bewährten Hilfsmittels zur Multi- und Einzelprojektsteuerung mit ERP-Anbindung wurde strukturell überarbeitet und erweitert. Wichtigste Neuerung ist die optionale Möglichkeit, Unterprojekte zu bilden und damit auch gebündelte Unterprojekte zweier Mandanten zu steuern und zu „controlen“.

          Hierzu wurden Vererbungsmechanismen und Konfigurationsmöglichkeiten eingeführt, um „gemeinsame“ Daten der Unterprojekte ergonomisch fortführen zu können, ohne die Flexibilität der Unterprojekte zu beschneiden. Auch Standardberichte berücksichtigen diese Änderungen und fassen

          Frank Hochstrate

          Leiter Produktmanagement

          Frank Hochstrate

          Telefon: +49 201 82765 -0

          E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

            Tipps und Tricks in novaKANDIS – Selektionshilfen unter novaKANDIS

            Wie üblich greifen wir in dieser Rubrik häufig nachgefragte Funktionalitäten auf, die helfen, das tägliche Arbeiten mit novaKANDIS effizienter zu gestalten.
            Das schnelle Auffinden von Objekten ist ein wichtiger Arbeitsschritt in vielen Prozessen, daher sind in novaKANDIS vielfältige und ergonomische Suchfunktionen vorhanden.
            Vorhandene Selektionsmengen können unter novaKANDIS registriert und beliebig verschnitten und vereinigt werden.  Oft ist es auch hilfreich, Selektionshilfen in Anspruch zu nehmen, um komplexe Suchabfragen direkt zu definieren.
            Bei der Suche nach Katalogwerten, z.B. Material, Entwässerungsverfahren, Eigentümer, usw.  stellt der novaKANDS Inspektor hierzu eine Eingabehilfe zur Verfügung, die unter anderem eine Multiselektion ermöglicht:

            Der Aufruf dieser Eingabehilfen erfolgte in früheren novaKANDIS Versionen per Doppelklick – in der aktuellen Version ist die Eingabehilfe über die Hilfe der F1-Taste aufrufbar, weil der Doppelklick unter Windows 10 nicht mehr auf den Listcontrols registriert wird.  Eingabehilfen für Zahlenwerte oder Datumswerte sind weiterhin über Doppelklick oder die F1-Taste verfügbar.
            Für spezielle Attribute ist auch die Angabe von Kategorien verfügbar, wie zum Beispiel bei Materialien, deren Kategorie Auswirkung auf die Ergebnisse der Zustandsbewertung  hat:

            Frank Hochstrate

            Leiter Produktmanagement

            Frank Hochstrate

            Telefon: +49 201 82765 -0

            E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

              Datenschutzgrundverordnung DSGVO

              Der Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen!

              Die DSGVO kommt am 25. Mai 2018 europaweit zur Anwendung. Sicher haben Sie in der letzten Zeit schon einige Mails mit Bestätigungsanfragen zu einem Newsletterversand bekommen.

              Auch uns müssen Sie noch einmal explizit bestätigen, dass wir Ihre Daten speichern dürfen und damit auch den Newsletter versenden können. Dazu bekommen sie von uns in Kürze eine Mail mit den entsprechenden Hinweisen.

              Wir bitten um rege Bestätigung.

              In diesem Sinne bis zum nächsten Newsletter.

              Viele Grüße,

              Volker Olejniczak
              Datenschutzbeauftragter

              Katrin Kauba

              Sekretariat

              Telefon: +49 201 82765-0

              E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

                Hinweis über Sicherheitslücke in ArcGIS Server

                Esri hat eine kritische Sicherheitslücke in ArcGIS Server entdeckt, die es Dritten ermöglicht über speziell gestaltete Serveranfragen Zugriff auf geschützte Dienste zu erlangen. Dieses Sicherheitsproblem betrifft alle unterstützten Versionen von ArcGIS Server sowohl unter Windows als auch unter Linux.

                Patches für alle Versionen von ArcGIS Server von 10.2.1 bis 10.6 wurden veröffentlicht. CADMAP empfiehlt nachdrücklich, den relevanten Patch so bald wie möglich zu installieren. Wir empfehlen dringend, diesen Patch innerhalb der nächsten zwei Wochen anzuwenden, um das Risiko zu minimieren.

                Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Know-How.

                Weitere Information zu diesem Thema:

                https://support.esri.com/en/download/7606
                https://www.esri.com/arcgis-blog/products/product/administration/arcgis-server-critical-security-patch-released/

                Katrin Kauba

                Sekretariat

                Telefon: +49 201 82765-0

                E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

                  KANDIS Produktfamilie

                  Die novaKANDIS Version 6.3 wurde in den letzten Wochen innerhalb der turnusmäßigen Korrekturversionen um viele Funktionen und Änderungswünsche erweitert.

                  So wurde auf Anregung des Anwenderkreises die Möglichkeit geschaffen, die Objekte des Steuerkabelnetzwerkes in der Elementliste der Sonderbauwerke explizit mit diesen zu verknüpfen. Auf diese Weise können die Bereiche enger gemeinsam genutzt und dokumentiert werden.

                  Neben weiteren kleineren Optimierungen wurde vor allem die Generierung von Textdokumenten für Grundstücksentwässerungsanlagen erweitert und ausgebaut. Über diese Komponente können nun noch flexibler und ergonomischer Textbausteine zu Anschreiben zusammengestellt werden und den Vorgängen zugeordnet werden.
                  Der Schwerpunkt der Entwicklung liegt jedoch auch im ersten Quartal 2018 auf der Weiterentwicklung der neuen KANDIS Generation. Nach der Freigabe des Moduls Kanalbetrieb in novaKANDIS 10.2.4 Ende letzten Jahres wird darauf aufbauend aktuell das Modul Kanalsanierung auf die neue Generation  übertragen. In diesem Zuge werden ergonomische Verbesserungswünsche der Anwender eingearbeitet, sodass dieser sehr umfangreiche fachliche Bereich mit optimierter Oberfläche realisiert wird. Die bereits freigegebenen Module für die Bestandsführung und die Fachmodule Gebührenverwaltung, Kanalzustand und Kanalbetrieb sind sehr erfolgreich im produktiven Einsatz und werden Mitte 2018 in einer Version 10.2.5 um das Modul Kanalsanierung erweitert freigegeben.

                  novaKANDIS@ steht vor der Freigabe der Version 6.3.4, in der neben Erweiterungen die technische Basis auf die aktuellen Versionen WEGA 8.3.1.4 und WebOffice 10.5 SP2 angepasst wurde. Damit ist die KANDIS-Produktfamilie auch in diesem Kontext umfassend einsetzbar.
                  In diesem Kontext wurde die WEGA Eigentümerauskunft freigegeben, die auf einem neuen Reportgenerator als Web-Service basiert. Die Daten können über den NAS-Konverter  bereitgestellt werden, der in seiner neuen Form sowohl die Kartendarstellung, die Adressdatensätze als auch die gewünschten Eigentümerinformationen in einem Arbeitsschritt extrahieren kann.

                  Frank Hochstrate

                  Leiter Produktmanagement

                  Frank Hochstrate

                  Telefon: +49 201 82765 -0

                  E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de

                    Tipps und Tricks – Standardisierte Hinweistexte unter novaKANDIS

                    novaKANDIS stellt dem Anwender für alle Objektklassen die Möglichkeit bereit, Hinweistexte, die je nach Klasse auch zur Beschriftung in der Karte verwendet werden können, sowie freie Bemerkungen zu hinterlegen. Die Hinweistexte können von den Anwendern auch dazu genutzt werden, Informationen an Kanalobjekte anzuheften, nach denen dann per Stichwort gesucht werden kann.

                    Um auch bei den Hinweistexten eine gewisse Standardisierung der Inhalte zu erreichen ohne die freie Eingabe zu behindern, liefert novaKANDIS hierzu ein sehr wirksames Hilfsmittel.

                    Neben der Möglichkeit Hinweistexte ganz frei zu gestalten, können Hinweistexte auch über einen Textauswahldialog aufgerufen werden. Diese standardisierten Textinhalte werden vom Administrator festgelegt und zur Verfügung gestellt. So hat der Anwender die Möglichkeit, Standardtextbausteine für seine Bemerkungen zu verwenden. Er kann dabei den Standardtext als Bemerkung übernehmen oder eine Bemerkung aus mehreren Textbausteinen zusammensetzen.  Die Definition von Textbausteinen erlaubt auch mehrzeilige Hinweistexte, die sich zur Beschriftung anbieten.

                    Die Parametrierung der vordefinierten Textinhalte erfolgt in der Datei ListBoxHinweistext.xml im Projektverzeichnis mit selbsterklärendem Default-Inhalt:

                    Die Gruppenkorrektur von Hinweistexten im Tabelleneditor ist in der Standardauslieferung aus Gründen der Datensicherheit gesperrt. Die Funktionalität kann jedoch über Konfigurationsparameter in MOD_TableEdit.cfg freigeschaltet werden.
                    Beispiel für die Spalte „Hinweistext“ bei Haltungen und Schächten:
                    # Haltung (Definition der Editierbarkeit von Feldern) nknhaltung@bemerkung1@editable = true
                    # Schacht (Definition der Editierbarkeit von Feldern) nknschacht@bemerkung1@editable = true
                    Sind diese Konfigurationswerte gesetzt, ist das Editieren der Spalte "Hinweistext" bei Haltungen und Schächten im Tabelleneditor möglich. Wie immer sollten die Änderungen ins Projektverzeichnis übernommen werden!

                    Frank Hochstrate

                    Leiter Produktmanagement

                    Frank Hochstrate

                    Telefon: +49 201 82765 -0

                    E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]cadmap.de