Archiv der Kategorie: CADMAP News

Alle diese Beiträge erscheinen unter Aktuelles!

Besuchen Sie uns zur INTERGEO® in Stuttgart

„Die Geospatial-Branche ist Treiber der Digitalisierung, unverzichtbarer Partner der Baubranche, liefert das Fundament für Smart Cities und koordiniert, wenn Kommunen vor großen Verwaltungsaufgaben stehen.“ So bewirbt sich die vom 17. bis zum 19. September stattfindende INTERGEO® 2019.

Seit über 30 Jahren begleiten und gestalten M.O.S.S. und CADMAP die Entwicklungen in dieser Branche mit und erschließen innovative Technologien für betriebliche und behördliche Prozesse.

Gerade in der aktuellen hochdynamischen Zeit, in der Akteure und Technologien am Markt ständigem Wandel und Wechsel unterworfen sind, möchten wir die INTERGEO® als Treffpunkt und Dialogforum der Branche nutzen, um den Fokus wieder darauf zu lenken, wie Trends und innovative Technologien in Prozesse eingebunden werden und Nutzen entfalten können.
Als Diskussionsanregung erleben Sie die folgenden Themen auf unserem Messestand in Halle1, D1.067:

Zum Messethema Digitalisierung:
- Einbindung von Satellitenfernerkundungsdaten in individuelle Auswerteumgebungen am Beispiel der Veränderungsdetektion
- Einbindung von 3D Daten in die Immobilienbewertung
-  Betriebsführung und mobile Erfassung

Zum Messethema BIM und Baubranche:
- Zusammenwirken von CAD und GIS bei der Planung und Realisierung
- GIS, BIM und Augmented Reality

Zum Messethema Smarte Städte und Regionen:
- 3D Stadt- und Landschaftsmodelle aufbauen, pflegen und nutzen
- 3D Visualisierung von Siedlungsentwicklung und Siedlungsinfrastruktur

Selbstverständlich finden Sie vor Ort auch Informationen zu aktuellen Entwicklungen unserer Produkte, Ergebnisse unserer Forschungsprojekte und Diskussionspartner für Ihre individuellen Fragestellungen rund um die Themen Geotopographie und 3D, Siedlungswasserwirtschaft und Geodatenbasierte Prozessunterstützung.

Besuchen Sie M.O.S.S. und CADMAP auf der INTERGEO® 2019 und informieren Sie sich vor Ort über aktuelle Entwicklungen und Trends.

Gerne vereinbaren wir bereits im Vorfeld unter Telefon +49 201 8 27 65 - 0 einen Termin und reservieren uns Zeit für Ihre individuellen Fragen und Bedürfnisse.

Mit der KANDIS App offline unterwegs

Trotz Ausbau des Mobilfunknetzes und 5G gibt es immer noch entlegene Orte in Deutschland, in denen Sie keine oder eine nur sehr schlechte Mobilfunkverbindung vorfinden.

Deshalb können Sie jetzt mit der KANDIS App Auskunft auch komplett offline die wichtigsten Informationen aus novaKANDIS mit Ihren Mitarbeitern im Feld teilen. Neben der Grafik und den Sachdateninformationen können Sie auch über einen Offline-Locator die richtige Adresse finden.

Die erforderliche Datenbereitstellung der Offline-Pakete ist im neuen Modul KANDIS Server App Offline Service enthalten. Die Bereitstellung der Daten für den Offlinebetrieb kann über novaFACTORY automatisiert werden, sodass Sie auch jederzeit mit den aktuellen Daten unterwegs sind.

Aber es gibt auch fachliche Erweiterungen der KANDIS App Auskunft. Sie ist um die Netzverfolgung erweitert worden, die sowohl online als auch offline die Ergebnisse der Verfolgungsaufgabe als Markierung in der Karte und als Liste der Objekte präsentiert.

Nächster Entwicklungsschritt ist die Erweiterung um Redline-Funktionalitäten für die Anwender von novaKANDIS Redline oder WEGA-Redline.

Für die Konfiguration und Bereitstellung der neuen Möglichkeiten wenden Sie sich bitte an den Vertrieb oder an Ihren Projektmanager

22. Sitzung der AG Internet in Erfurt

Am 26.06.2019 traf sich die Arbeitsgruppe Internet des Anwenderkreises KANDIS im neuen Gebäude des Erfurter Entwässerungsbetriebs.

Ein Schwerpunkt der Sitzung war das Thema Gewässer in novaKANDIS@... und den betrieblichen KANDIS Apps. Im Vorfeld hatte am 14. März 2019 in Reutlingen ein Informationsaustausch zum Thema Gewässer stattgefunden. Dort wurde beschlossen, verschiedene Themen und Fragestellungen an die Arbeitsgruppen im Anwenderkreis KANDIS weiterzugeben.

So wurden konkrete Fragestellungen wie die Suche in unterschiedlichen Netzen (Kanal / Gewässer), die „Umwidmung“ von Freispiegelobjekten in Gewässerobjekte oder die Bildung von Gewässerabschnitten besprochen. Zudem wurde eine Reihe von Vorschlägen zu weiteren KANDIS Apps im Gewässerumfeld neben der im Einsatz befindlichen KANDIS App Gewässerschau eingebracht.

Wie üblich nahm die Vorstellung von Produktstand und Produktplanung durch die Firmen M.O.S.S. und CADMAP und die damit einhergehende Diskussion viel Raum ein. Das Lizenzmodel der KANDIS App wurde bezüglich Praxistauglichkeit diskutiert. Hier zeichnet sich eine Lösung hin zu Named-Usern ab. Die unterschiedliche Softwareumgebung bei den Kunden (Betriebssystem auf den Smartphones, eingesetzte Sicherheitssoftware etc.) war ein weiterer Punkt in diesem Themenkomplex.

Praxisbezogene Diskussionen und der Erfahrungsaustausch beschäftigten sich u. a. mit den Themen Performanceoptimierung bei der ArcGIS-Server-Installation, der Offline-Datenerfassung mit der KANDIS App oder der Befürchtung vor Arbeitskontrolle.

Eine Führung durch das neue Gebäude des Erfurter Entwässerungsbetriebs und die Fahrzeughalle rundete die gelungene Veranstaltung ab und brachte u. a. Einblicke in technische Entwicklungen bei Spezialfahrzeugen.

Die nächste Sitzung der AG Internet findet am 17. Juni 2020 statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Sitzung der AG Standard mit Schwerpunkt Gewässer

Am 23./24.07.19 traf sich die Arbeitsgruppe Standardisierung des KANDIS-Anwenderkreises im technischen Rathaus der Stadt Bochum.

Schwerpunkt - der von Frau Bietz von der Stadtentwässerung Reutlingen geleiteten Veranstaltung - war das novaKANDIS Modul Gewässer mit seinen zwei Aspekten der Gewässer-Dokumentation und der Gewässerunterhaltung. Hierzu wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Anforderungen zwischen den Anwendern intensiv diskutiert und die künftige Standardauslieferung des Gewässermoduls festgelegt. Auch bundeslandspezifische Anforderungen wurden abstrahiert und gemeinsame Konzepte erarbeitet.

Diese Arbeitsgruppe war für die Anwender eine gute Gelegenheit, gewünschte Erweiterungen einzubringen und die Zukunft der KANDIS Produktfamilie zu gestalten. Für den Hersteller gab es die Sicherheit, in den Zeiten der Starkregen und der Hochwasser am Puls künftiger Anforderungen zu entwickeln.

Außerdem wurden Erweiterungen im KANDIS-Datenmodell mit entsprechenden Erfassungsfunktionen in der Desktop- und in der Webanwendung erarbeitet und notwendige gemeinsame Konfigurationen für den Einsatz des novaKANDIS Betriebsführungsmoduls für die Gewässerunterhaltung festgelegt. Die KANDIS App spielte natürlich in diesen Überlegungen eine entscheidende Rolle. Weitere Anwendungsszenarien wurden anhand der KANDIS App Gewässerschau und der KANDIS App Gitterreinigung/Auslasskontrolle ins Auge gefasst.

Es waren zwei sehr arbeitsintensive und sehr erfolgreiche Tage mit einem zukunftsweisenden Ergebnis, das sich in der kommenden KANDIS Version und in erfolgreichen Projekten widerspiegeln wird.

M.O.S.S. und CADMAP danken langjährigen Mitarbeitern

"Es ist ein schönes  und auch ein gutes Zeichen, wenn Mitarbeiter so lange bei uns sind. Dies zeigt den guten Teamgeist und ist Basis für die Qualität unserer Arbeit", so Markus Braun.

Im Rahmen des gemeinsamen Betriebsausfluges bedankten sich die Firmen M.O.S.S. und CADMAP bei zehn Mitarbeitern für ihre 20-jährige und bei zwei Mitarbeitern für ihre 30-jährige Firmenzugehörigkeit. Es ist selten geworden, dass Mitarbeiter über Jahrzehnte in einem Unternehmen tätig sind. Wenn Beschäftigte bleiben, zeigt das nicht nur ihre Betriebstreue, sondern vor allem ihre Identifizierung mit der eigenen Aufgabe.

Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeitern für ihre langjährige Treue und ihr Engagement!

Performancegewinn bei der Darstellung von Texten und Bemaßungen

Mit dem Patch "Text Performance Patch" hat ESRI.Inc eine Korrektur veröffentlicht, die eine schnellere Darstellung von Texten (Annotations) und Bemaßungen erlaubt. Wir haben dies geprüft und empfehlen diesen Patch einzuspielen. Der Gewinn ist sehr abhängig von der Anzahl der Texte und Ihrer individuellen Layerparametrierung. Bei Tests in den Maßstabsbereichen 1:250 - 1:2000 betrug der Unterschied zwischen 10% und 50% kürzerer Zeichendauer.

Der Patch ist verfügbar für ArcGIS® (Desktop, Engine) in den Versionen 10.2.1 und 10.6.1, die bei Ihnen im Einsatz sind. In der kommenden ArcGIS® Version 10.7.1 ist die Korrektur ebenfalls verfügbar.

Sprechen Sie und an, wir unterstützen Sie gerne bei der Inbetriebnahme!

 

Detailauskunft des Starkregen-Vorsorgeportals für Bremen geht in Produktion

Über das Starkregen-Vorsorgeportal für Bremen ( https://www.bauumwelt.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen213.c.87988.de ) können Detailauskünfte für Grundstücks- oder Hauseigentümerinnen oder -eigentümer beantragt werden. Auf Grundlage der Beauskunftung, wie die Wasserstände auf dem Grundstück bei Starkregen ausfallen könnten, können dann individuelle Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Nach der Beantragung wird von der hanseWasser GmbH ein entsprechender Auskunftsreport in novaKANDIS über den KANDIS Server erstellt. WEGA-PPS erstellt hierzu die entsprechenden Karten nutzergerecht, die in einem Report zusammengefasst werden. Hierbei werden unterschiedliche Kartenansichten und –inhalte aufgabenbezogen zusammengestellt und mit Legenden versehen, die die Farbgebung auf den Kartenausschnitt optimiert. Gesetzliche Beschränkungen der Auskunft auf das Grundstück werden durch ein entsprechendes Clipping der Kartendarstellung berücksichtigt.

Beispiel-Report Auskunft zur Überflutungsgefahr bei Starkregen

Siehe auch https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-schutz-vor-starkregen-neues-informationsportal-fuer-bremen-_arid,1815734.html

Mit novaKANDIS 10.6.2 auf die neue Software-Generation umsteigen

Das nächste Release der novaKANDIS 10 – Generation komplettiert den Modulumfang. Die Version 10.6.2 erhält die Möglichkeit der Historisierung und nimmt damit für viele Anwender eine entscheidende Hürde für die Produktivsetzung unserer neuen Software-Generation, die diese Softwarekomponente bereits unter novaKANDIS 6.x einsetzen.

Das Historisieren ist eine alternative Implementierung zum Löschen und erlaubt es dem Anwender, die Stammdaten und die anhängenden Bewegungsdaten aus dem aktiven Datenbestand zu entfernen ohne sie endgültig zu löschen.

Für die Vermögensbewertung und für diverse weitere Auswertungen stehen die historisierten Daten nach wie vor zur Verfügung. Auch im Kartenwerk können die historisierten Objekte eingeblendet werden. Die Historisierung ist in allen Funktionen, wie zum Beispiel Haltung teilen oder Geometrie ersetzen, durchgängig implementiert.

Zudem wurde mit dem Modul Kanalvermögen ein weiteres wichtiges Modul überarbeitet und in der neuen Software-Generation zur Verfügung gestellt.

Das in novaKANDIS 10.6.1 erstmalig als Betatest freigegebene Datenbanksystem PostgreSQL wird nun mit novaKANDIS 10.6.2 zum produktiven Einsatz freigegeben.

Die angekündigte Sommerversion novaKANDIS 10.6.2 wird am 15.07.2019 erscheinen.

Integrierte Projektsteuerung in Luxemburg produktiv

Die Stadt Luxemburg steuert nun ihre Investitionsprojekte mit der Integrierten Projektsteuerung (IPS). Die Maskeninhalte und die Steuerung von IPS wurden im Vorfeld auf vertraute Begrifflichkeiten und an die Luxemburger Arbeitsabläufe angepasst.

Die kaufmännischen Daten werden zyklisch aus SAP-PSM in das IPS überführt. SAP-PSM (Public Sector Management) übernimmt die Zusammenführung der Bereiche Haushaltsmanagement und Fördermittelmanagement. Zur Datenübertragung wird die neue standardisierte IPS-ERP-Schnittstelle verwendet, die auch eine Datenumsetzung ermöglicht, sodass ein einfacher Datenimport in die IPS-Software ermöglicht wird.

Durch die in Luxemburg übliche Projektdarstellung mit einer Unterteilung von Sammelprojekten und separat unterteilten Unterprojekten wurde eine Aufbereitung der Daten innerhalb von IPS notwendig. Zur übersichtlichen Darstellung und effizienten Bearbeitung der Sammel- und Unterprojekte wird der neu entstandene IPS-Navigator verwendet. Der Navigator ähnelt in Aussehen und Funktion den aus den novaKANDIS bekannten Navigatoren.

Die Investitionsplanung ist in Luxemburg auf eine Dauer von fünf Jahren ausgelegt. Die Genehmigung der unterschiedlichen Projektbudgets erfolgt über jeweils eigene Verfahrensweisen, die im IPS nun auch entsprechend dargestellt werden. Gleichzeitig werden alle für ein Projekt erteilten Genehmigungen in einer Historie abgebildet.

Damit die so zur Verfügung stehenden Daten übersichtlich ausgewertet werden können, wurde das Berichtswesen auf die Belange der Sammel- und Unterprojekte angepasst. Eine Berichtsausgabe erfolgt hierbei stichtagsbezogen oder über die Wahl eines Geschäftsjahres.

IPS fasst damit in Zukunft alle relevanten Daten für die Projektsteuerung aus unterschiedlichen Quellen übersichtlich und für den Projektmanager und das Management prozessunterstützend zusammen. Ein wichtiger Meilenstein für die effiziente Projektsteuerung in der Stadt Luxemburg.

Tipps & Tricks Optimierte Bedienung durch Funktionsbaum Anpassung

TOC - was kann ich anpassen?

Zentrales Bedienelement von novaKANDIS stellt der novaKANDIS-Table of Content (TOC) dar, der alle  Funktionen in einer ausklappbaren Baumstruktur anbietet. So gibt es für jedes Modul und jeden Aufgabenbereich eigene Objekte mit deren Funktionsaufrufen …. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Tipps & Tricks Optimierte Bedienung durch Funktionsbaum Anpassung

Bleiben Sie neugierig 😉